out of this world...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  I`m a Furball-Lover: Chinchillas!
  Tiernamen
  .:*Go Veggi!*:.
  Nein! zu...
  »Slaughterhouse«
  .:*Question Authority <> Animal Liberation*:.
  Große Geister...
  IAMS - die große Lüge
  Peta(.de)
  IFAW(.de)
  CSI LV + M : Zitate
  CSI:LV Episode Guide
  CSI:M Episode Guide
  CSI:NY Episode Guide
  Gästebuch

 
Links
   Celebrians Blog
   DeviantArt
   Deutsche CSI Fanpage

http://myblog.de/vinya

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
I`m a Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket-Lover!


Photobucket - Video and Image Hosting


Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
CHINIS! CHINCHIS! CHINCHILLAS! > "SPRINGMÄUSE"!
Das hier ist die Seite über unsere Chins, Chini & Gizmo!
Wir haben sie seit 30.03.07 und es sind zwei 2 Jahre alte Böckchen. Chini ist ein Standard-Böckchen, was aber vermutlich mindestens Ebony Hell-Einfluss in seinen Ahnen hat (er ist eigentlich in der Unterwolle überdurchschnittlich dunkel für einen Standard - auch zu dunkel für einen Standard-Dunkel Chinchilla) & Gizmo ist ein Silberschecke (er ist dunkelgrau bis schwarz gescheckt). <<< Bilder gibts weiter unten!!

Auf dieser Seite möchte ich etwas über unsere Chins erzählen, allgemeines über Chins und was sich alles so in unserem Käfig befindet (inklusive was unsere Chins so zu fressen kriegen und worauf man achten sollte).


Photobucket - Video and Image Hosting
Meiner Meinung nach unverzichtbar, wenn man sich zum ersten mal Chinis anschafft.
Meine Bücher sind:
.:*:. "Chinchillas. Aktiv - possierlich - flink"
Verlag: Ulmer (Eugen)
Auflage: 1 (Februar 2005)
Gekauft: Bei Amazon.de

.:*:. "Das Chinchilla- Handbuch"
Verlag: BoD, Norderstedt (Juni 2000)
Gekauft: Bei Amazon.de

.:*:. Chinchillas glücklich und gesund
Verlag: Gräfe & Unzer
Auflage: 4., Aufl. (Februar 2003)
Gekauft: Bei Fressnapf

Das Beste dieser Bücher ist, wie ich finde, definitiv "Chinchillas. Aktiv - possierlich - flink", dass würde ich jedem empfehlen, vorallem auch, wenn man sich nur ein einziges Buch kaufen möchte.
In "Das Chinchilla- Handbuch" findet man neben einer Anleitung zum Käfigselbstbau z.B. auch ein Rezept für eine Körnermischung. Alles in allem auch ein sehr informatives Buch.
Bei Chinchillas glücklich und gesund handelt es sich auch um ein informatives Buch, jedoch als einziger Ratgeber nicht zu empfehlen. Vorallem, weil manchmal Futtermittel auf den Bildern abgebildet sind die für Chinchillas absolut nicht geeignet sind oder auch ist Deko zu sehen die sich gar nicht für die kleinen "Springmäuse" eignet. Auch was die Ernährung betrifft ist das GU-Buch nicht als alleiniger Ratgeber geeignet, weil man speziell bei diesem Punkt auch viel falsch machen kann.

Allgemein als reinen Ernährungsratgeber würde ich jedoch keines der Bücher empfehlen. Chinchilla Bücher gehen nie im Detail auf die Ernährung ein, weil sie zur Information dienen und nicht als Ernährungsplaner.
Für Fragen rund um die Ernährung würde ich eher die Seite www.chinchilla-homepage.de empfehlen.
Wobei ich auch sagen muss: Auch ich habe mittlerweile viele Informationen gesammelt was man so alles getrost verfüttern kan (wie immer kommt es bei den meisten Sachen auf die dosierung an). Mehr dazu findest sich jedoch im lauf dieser Seite, besonders natürlich ganz unten unter >Sonstiges<



Photobucket - Video and Image Hosting
Als Hauptfutter verwenden wir Chinchilla-Pellets aus der Dehner-Zoo Nagerfutterreihe die in ihrer Zusammensetzung sehr sehr gut sind und in diesem Bezug allenfalls noch von Berkel Chinchilla Pellets erreicht werden können.
Wir füttern selbstverständlich auch Heu, was jedoch nicht Luzerne (Alfalfa)- haltig sein sollte (da Luzerne durch den hohen Eiweißanteil Calzium im Körper bindet, außerdem ist der Calziumanteil extrem hoch - also sollten Luzerne nur kontrolliert und wohl dosiert gegeben werden).
Bei Chinchilla-Pellets sollte man immer ein Auge auf die Zusammensetzung des Futters werfen, denn auch im Zoofachhandel wird oftmals Futter verkauft in dem Karotten, Bananen oder HaferFLOCKEN enthalten sind (was nicht gut ist).
Außerdem: Als Zusatzelement des Hauptfutters verwende ich auch (in einem extra Schälchen) eine selbst zusammengestellte Körnermischung (geschältem Hafer, Futterweizen, La Plata-Hirsen und Perlmaiskörnern).



Photobucket - Video and Image Hosting
Als Zusatzfutter bieten sich wunderbar allerlei (aber nicht alle) Kräuter an. Auch diese gibt es bereits getrocknet in den meisten Zoogeschäften in der Nagerabteilung zu kaufen. Auch hierbei gilt unbedingt: Auf Luzerne und deren Dosieung achten! Ganz wichtig ist auch sich vorher darüber zu informieren welche Kräuter für Chins verträglich sind und welche nur in kleinen Mengen gegeben werden sollten (wie z.B. unser Freund Luzerne/Alfalfa - eine Liste verträglicher Kräuter findet sich ganz unten, unter "Sonstiges").
Ich persönlich verfüttere Kräuter- & Grasmischungen aus der Dehner Nagerfutterreihe wie Wildkreuter, Kräutergarten, Löwenzahn und Spitzwegerrich. Des weiteren bekommen unsere Chinis diverse JR Farm-Artikel zu fressen, was ich als gute Kräutermischung bezeichnen würde, denn da ist alles Mögliche drin (was aber auch alles verträglich für die kleinen "Springmäuse" ist).



Photobucket - Video and Image Hosting
Je nach dem können als Futterzusatz Leckereien (was sich nicht so anbietet da der Napf dann ständig danach durchwühlt wird) oder bestimmte Körnersorten verwendet werden (eine Liste einiger ausgewählter Sorten findet sich ebenfalls unter "Sonstiges").
Ich verwende als Futterzusatz morgens eine kleine Menge Körnermischung und abends, zur Hauptmahlzeit, 1-2 Teeköffel eines Früchtecocktails für Chinchillas (von Vitakraft, jedoch ist es gleichgültig von welchem Hersteller: Immer darauf achten das keine Rosienen enthalten sind, da diese zu süß und zu fett sind) + Futterkalk.
Auch auf keinen Fall dürfen Bananen gefüttert werden, auch nicht in getrockneter Form, da auch diese stopfend wirken.



Photobucket - Video and Image Hosting
Als Leckereien kann hin und ebenfalls ein Chin-Früchtecocktail gereicht werden (z.B. jener von Vitakraft), was ich jedoch nicht tue, da dieser bereits öfter in der täglichen Hauptmahlzeit enthalten ist. Einmal im Monat kann pro Tier auch eine geschälte Erd- oder Haselnuss gegeben werden. Luzerne-Heu Nuggets können ebenfalls verfüttert werden jedoch ist es zu empfehlen dies ebenfalls nur einmal im Monat zu tun, was auch genügt (da Luzerne durch den hohen Eiweißanteil Calzium im Körper bindet, außerdem ist der Calziumanteil extrem hoch).
Entgegen der Behauptungen mancher Haltern kann man auch selbstverständlich und ohne bedenken frische Apfelstückchen verfüttern, dies aber wieder nicht zu oft und jeweils nur ein Daumennagel großes Stück pro Tier.
Ich verfüttere auch JR Farm naturlassene Mischungen Mit Malvenblüten, Mariendisteln und anderen Blüten.
Hagebutten können öfter gegeben werden, man kann sie auch selbst sammeln und trocknen (sie vorher abzuwaschen wäre sehr gut, da es sich schließlich um wild in der Natur wachsende Früchte handelt).



Photobucket - Video and Image Hosting
Neben Ästen und Hölzern (dazu mehr beim nächsten Punkt) gibt es auch noch einige andere Dinge die nebenzu als Kanbberei gegeben werden können.
Ich verwende hierzu getrocknete ganze Ähren von Weizen und Hafer (wieder von Vitakraft > Hafer kann getrost verfüttert werden jedoch roh/grün nur Körner, ganze Ähren nur getrocknet ABER auf keinen Fall Hafer in Form von Flocken verfüttern, da diese stopfend wirken).
Zu Knabbereien zähle ich auch Salz-, Minearal- und Kalksteine (z.B. aus dem Baumakt Y-Tong-Steine, die allerdings vor gebraucht heiß zu waschen und gut zu trocknen sind).
Bei Salzsteinen ist nichts besonderes zu beachten, denn man kann für Chins die geleichen verwenden wie für andere Nager auch. Jedoch sieht es bei Mineralsteinen anders aus. Hierbei ist wiederum dringen zu empfehlen: Die Zusammensetzungsliste lesen! Manche Steine enthalten beispielsweise Karottenstücke (Chinchillas können Karotten nicht verdauen und somit werden sie unverwertet wieder ausgeschieden).
Ebefalls gute Knabbereien für Chins sind: Erbsenflocken, Johannisbrot (zucker pur, also nicht zuuu viel) oder gebackene Haferkissen. Auch Maiskolben (getrocknet!) bieten sich wunderbar an und sich ebenfalls im Zoofachhandel erhältlich. Alles dieses Zeug kriegen meine Chins.



Photobucket - Video and Image Hosting
Hier ist wieder unbedingt auf die Verträglichkeit für die Tiere zu achten, da viele bei uns heimischen Hölzer und Sträucher schwach bis hoch giftig sind (eine Liste der unbedenktlichen Hölzer/Äste findet sich unter "Sonstiges")!
Äste sind in einem Chinchillaskäfig unverzichtbar, da Chins aufgrund ihrer ständig wachsenden Zähe einen sehr ausgeprägten, straken Nagetrieb haben und wirklich alles anknabbern (bei Freilauf also unbedingt Stromkabel absichern!). Auch zum herumturnen bieten sich mehrere dicke Äste für die kletterfreudigen Nager sehr an.
Auch ist wiederum zu beachten, dass die Äste vorher gewaschen und gut getrocknet werden sollten, ehe sie im Käfig landen. Bei Befall müssen die Äste auch von Grünspan und Flechten befreit werden ehe sie den Tieren gegeben werden.
Unsere Chins bekommen Weidenholz, Haselnussbaumäste, Apfelbaumäste sowie Mangrovenholz und Rebhölzer.
Bei der Verwendung von Korkröhren (aus dem Zoofachhandel) ist es empfehlenswert diese heiß ab zu waschen und wieder gut zu getrocknet bevor sie vewerndet werden.



Photobucket - Video and Image Hosting
Die Käfigeinrichtung sollte abwechslungsreich und interessant gestaltet sein, damit sich die hauptsächlich nachtaktiven Tieren in ihrer aktiven Zeit gut beschäftigen können und es nicht langweilig wird (nach dem täglichen Freilauf, wenn Frauchen & Herrchen schlafen, versteht sich ).
Neben Ästen und Korkröhren sind mehrere Etagen im Käfig sehr wichtig. Da Chinchillas gerne klettern uns springen bietet ihnen dies die Möglichkeit ihre natürlichen Bedürfnisse auszuleben. Hängebrücken und Leitern aus Holz können hierbei als perfekte verwindung zwischen den verschiedenen Ebenen dienen (jedoch ist zu beachten, dass hängebrücken mit einem dicken, stabilen Draht aus dem Baumakt aufzuhängen sind).
Als Spielzeug kann ganz einfach ein Glöckchen im Käfig angebracht werden und/oder ein Spiegel. Beides ist bei Spielsachen für Vögel zu finden (es ist jedoch darauf zu achten, dass all dieses Spielzeug aus Metall ist - Plastik wird angenagt und kann bei verschlucken sogar zum Tod führen).
Ein Schlafhäuschen dürfen natürlich nicht fehlen. Wenn mehrere Tiere im Käfig wohnen sollten immer mehrere zur Verfügung stehen. Da viele Chinis höher gelegene Schlafplätze oft bevorzugen sind Häuser die am Gitter eingehängt werden können ideal (z.B. habe ich meine von der-heimtierspezi.de). Als Nestmaterieal verwende ich unbehandelte Bio-Hanfwolle, die auch ohne Gefahr beknabbert werden kann.
Natürlich darf auch ein Sandbad im Chinchillaheim nicht fehlen, damit Tiere ihrer lebenswichtigen Fellpflege nachgehen können (genaueres noch dazu in nächsten Punkt). Zu diesem Zweck habe ich ein Badehaus aus unbehandeltem Holz mit Deckel gekauft, um die Staubbildung möglichst gering zu halten.
Bei der Einstreu darf auf keinen Fall Katzenstreu verwendet werden, da immer damit zu rechnen ist das die Einstreu gefressen wird. Lange habe ich nach einer passendem Streu suchen müssen und schließlich in der Dehner-Nagerabteilung feines Streu aus unbehandelten Frischhölzern gefunden, dass seit Jahren bewährt ist und auf seine Verträglichkeit getestet ist (ich mische das feine Streu mit dem etwas groberen), gekauft. Von Stroh als Einstreu ist abzuraten, da Stroh zu scharfkantig ist und die Chins verletzen könnte.



Photobucket - Video and Image Hosting
Das Sandbad ist nicht nur wichtig für die Fellpflege, sondern auch für den Stressabbau und trägt somit wesentlich zum Wohlbefinden der Tiere bei.
Allerdings gilt hier große Vorsicht! Der im Zoofachhandel als Chin-Sand deklarierte Sand ist meistens kein richtiger Chinsand und kann sogar schädlich für die Tiere sein (von Quarz- & Aquariensand ist dringenst abzuraten!).
Bei Chin-Sand handelt es sich nicht um echten Sandstrand-Sand sondern um ein sehr fein gemahlens, tonhaltiges Mineral das sich Attapulgus-Sand, Attapulgit-Sand oder Spanischer Sand nennt (meinen habe ich z.B. von zooplus.de, von JR Farm)!
Als zusätzliche Aufwertung zu diesem Sand kann auch Blue Cloud Sand verwendet werden (meinen habe ich z.B. von chinis.de). Blue Cloud bietet sich besondern bei Tieren mit Fellproblemen an, jedoch hat man auch von Chinchillas gehört die allergisch auf diesen Sand reagierten, also gilt: Tiere bei Zugabe dieses Sandes beobachten.



Photobucket - Video and Image Hosting
Grundsätzlich gilt: Ein Chin-Käfig kann nie groß genug sein. Je größer, desto besser (mindestens jedoch 1,00m L/0,50m B/1,00m H).
Wenn man sich für einen gekauften Käfig entscheidet ist darauf zu achten das die Gitter nicht Lackiert sind, da große Gefahr besteht das die Gitterstäbe beknabbert werden und Lack absplittern könnte (ein verschlucken der Lacksplittern kann nicht selten tötlich enden).
Unser Käfig ist ein Eigenbauprojekt und extra mit den entsprechenden Maßen zusammengesetzt (1,20m X 0,50m X 1,70m). Die Sitzbretter sowie der Zwischenboden (den man nach einem Meter einsetzen sollte, damait die Verletzungsgefahr bei evtl. Abstürzen weitgehend gebannt ist) sind aus unbehandeltem, ungeleimten Fichtenholz (Fichtenäste können jedoch nicht als Knabber- und Kletterholz verwendet werden, da sie zu harzig sind - die Fichtenbretter aus dem Baumarkt kann man jedoch getrost verwenden, jedoch muss man auf Harznester achten > diese Brettern dann nicht verwerden).



Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Was heißen soll: Selbstbauprojekt! Mit etwas handwerklichem Geschickt (oder mit jemandem der es besitzt *hüstel>meinMann*) wird das recht schnell was.
In unserem Fall innerhalb von 3 Tagen. Ein Tag um den einen Schrank in den Dachboden und den anderen in das Chin-Zimmer zu schaffen, einen Tag um die Türen auszuschneiden damit Licht hinein kommt und einen Tag für den "Innenausbau".
Das Endergebnis war nun dieses: Schrank1, Schrank2 & Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Die Maße sind: 105 x 50 x 156 cm.
Es fehlen noch ein oder zwei Steine zum drauf rumspringen, aber die hab ich im Moment verlegt. Also muss erstmal der Ziegelstein reichen



Photobucket - Video and Image Hosting
Der abendliche Freilauf ist wichtig für die Chins, vorallem, wenn der Käfig nicht all zu groß ist oder sogar ein Tier in Einzelhaltung lebt (was nicht sein sollte).
Natürlich darf dann auch die Beschäftigung nicht zu kurz kommen. Man kann hierfür eine Art kleinen Parkour für die kleinen "Springmäuse" aufbauen.
Für unsere Chins habe ich für diesen Zweck eine Weidebrücke, eine Kleintierwippe, einen Lamellenholzball mit Glöckchen innen & zwei Holzkugeln.
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Grundsätzlich gilt, alles was sich bewegt und/oder Geräusche macht ist sehr interessant für Chinchillas. Man kann auch alles nur erdenktliche andere Holzspielzeug verwenden, man sollte jedoch immer darauf achten das es aus unbehandeltem und unlackiertem/unbemaltem Holz besteht.
Was ich auch zum Bereich -Beschäftigung beim Freilauf- zähle ist das Sandbad. Unseren Chins steht beim Freilauf etwas sand in einer Katzentransportbox zur verfügung, bei der zu diesem Zweck einfach das vordere Gitter herausgenommen wurde. Die Katzenbox hat den Vorteil, dass es die ausbreitung des feinen Sandstaubs eindämmt.



Photobucket - Video and Image Hosting
Ein Futterplan ist vorallem sinnvoll wenn man, wie ich, viel verschiedenes Zeugs hat was man füttert und sich nicht alle Sachen in Dosierungen merken kann.
Ich habe nicht nur einen Futterplan geschrieben sondern auch eine Futterliste, wo alles eingetragen ist was ich verfüttere und wie oft man das verfüttern sollte.
Der Futterplan an sich ist eine Tabelle die nichts weiter ist als eine Strichliste die sich auf den jeweiligen Monat bezieht. Je nach dem was gefüttern wurde wird ein Strich gemacht, dass auch alle -die da so in der Futterkiste rumgraben- einen aktuellen Überlick haben.



Photo Sharing and Video Hosting at PhotobucketPhoto Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Eine Ration frisches Heu: da wird reingehauen:
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Zwei dicke Chin-Fellbälle!
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Lecker Knabberstange
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Hmmm, getrocknete Blumen (Disteln)
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket


Ein müdes Schlafchinchilla! Zu abwechslung mal im Häuschen anstatt in der Korkröhre:
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Was dabei raus kommt wenn man unsere Mäuse mal bei ihrer Rumhopserei mit der Digi-Cam filmt kann man hier und jetzt bestaunen:



Photobucket - Video and Image Hosting
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket.:*:. Ungefährliche Holzarten/Zweige für Chinchillas:
- Nussbaum
- Apfelbaum (Grünspan & Flechten entfernen)
- Birnenbaum (Grünspan & Flechten entfernen)
- Weide
- Mangrovenholz
- Rebhölzer
- Heidelbeerbusch
- Johannisbeerbusch
ACHTUNG! Bei allen Holzarten/Zweigen gilt: Vorher immer einige Wochen lang gut trocknen.


Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket.:*:. Kräuter für Chinchillas:
- Brennesselkraut (wirkt Harntreibend)
- Dill
- Disteln (nur die getrockneten Blütenköpfe)
- Echinacea, Sonnenhut
- Gänseblümchen (wirkt leicht abführend)
- Hirtentäschelkraut (nicht an schwangere Tiere verfüttern)
- Kamille
- Liebstöckel (nicht an schwangere Tiere verfüttern)
- Löwenzwahn (wirkt Harntreibend)
- Luzerne (wegen hohem Calziumanteil nur selten geben)
- Mariendistelkraut
- Melisse
- Petersilie
- Pfefferminzblätter
- Ringelblumenblüten
- Schafgarbenblüten
- Sonnenblumenblüten (ohne Kerne!)
- Spitzwegerichkraut
- Wildrosenblätter/Rosenknospen (getrocknet & nur selten geben!)


Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket.:*:. Getreide für Chinchillas:
- Hafer (nur getrocknet, "roh" nur Körner, keine Flocken!)
- Gerstenkörner (getrocknet)
- Roggen
- Hirsekörner
- Leinsamen
- Weizenkleie/Weizenkeime (Halme > getrocknet)
- Mais (getrocknet)
... - Süße Mandeln (auch mit Schale), Haselnuss (auch mit Schale)
ACHTUNG: Bei Nüssen gilt: Nur einmal im Monat/Chin eine der Nussarten.


Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket.:*:. Früchte/Gemüse für Chinchillas:
- Hagebutten (getrocknet)
- Äpfel (am besten getrocknet)
- Erbsenflocken
- Johannisbrot


Und nun noch einfach so: Ein paar Chins


Photobucket - Video and Image Hosting

Photo Sharing and Video Hosting at PhotobucketPhoto Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Photo Sharing and Video Hosting at PhotobucketPhoto Sharing and Video Hosting at Photobucket
-------------------------------------------- Ende ---------------------------------------------

Photobucket - Video and Image Hosting



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung